Lesung Brandstetter / Gstättner / Widner

Kärnten 3 liest.

Alois Brandstetter – „Cant lässt grüßen“ (Residenz)
Egyd Gstättner – „Der Untergang des Morgenlands“ (Picus)
Alexander Widner – „Kreitzberg“ (Drava)
Drei Autoren lesen aus ihren Werken:
Nach dem sehr erfolgreichen Erstversuch im letzten Jahr (Lesung aus: E. Gstättners: „Der Mensch kann nicht fliegen. Der letzte Tag des Carlo Michelstaedter“) veranstaltet das Büro für internationale Beziehungen für seine internationalen Gaststudierenden, für alle an der Universität Lernenden, Lehrenden und Arbeitenden sowie für alle Literaturbegeisterten ein Lesefest, bei dem drei renommierte Kärntner Schriftsteller Kostproben aus ihren heuer erschienenen brisanten Werken geben:
Alois Brandstetter lässt im Namen Immanuel Kants einen Brief nach Klagenfurt schreiben. Egyd Gstättner lässt Robin Hood erzählen, wie er sternhagelvoll von uns gerast ist und Alexander Widner portraitiert ein modernes Schilda, in dem manche Experten die Stadt Klagenfurt wiedererkennen.

Ort:

K 0.01 (Stiftungssaal, Servicegebäude)

Zeit:

17.12.2009, 19:30 – 21:00

Eine Veranstaltung der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Büro für Internationale Beziehungen

Info: https://campus.uni-klu.ac.at/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s